Mittwoch, 17. Januar 2018

Prüfung Nummer drei - check

Heute habe ich nun schon die dritte mündliche Prüfung abgelegt. Geprüft wurde ich in den beiden Kursen 1875 und 1876 von Prof. Dr. Matthias Hemmje. Das Ergebnis könnte zwar besser sein, aber mit 2,3 bin ich auch zufrieden.  Wie die erste mündliche Prüfung fand auch diese über Adobe Connect aus dem Regionalzentrum in Hamburg statt.

Wie jede andere mündliche Prüfung, dauerte auch diese nur 20 Minuten. Und die Zeit lief wirklich schnell. Zu beginn hat Prof. Dr. Matthias Hemmje den Ablauf der Prüfung erklärt und auch darauf hingewiesen, dass das Gespräch fachlich verlaufen sollte. Die Fachbegriffe sollten unbedingt verwendet werden. Da das gesamte Modul aus 8 Kurseinheiten besteht, und sehr viele Informationen enthält, die in den 20 Minuten nicht komplett abgefragt werden können, hat sich Prof. Dr. Matthias Hemmje nur bestimmte Themen konzentriert.  Das letzte Prüfungsprotokoll auf der Fachschaft Seite deckt die Themenbereiche gut ab.

Bei mir lief die Prüfung sehr ähnlich ab:
  • Genaue Erklärung des Drei-Stufen-Models.
  • Welche Komprimierungsverfahren gibt es? Beispiele und Erläuterung.
  • Welche Farbmodelle gibt es?
  • Warum gibt es unterschiedliche Farbmodelle und wofür sind die gut?
  • Wie funktioniert ein Komprimierung bei Bildern? -> JPEG
  • Wie funktioniert DCT?
  • Wie funktioniert das bei Video? -> MPEG
  • Was ist MPEG7?
  • Woraus besteht MPEG7 und auf was basiert es?
  • Was sind die Merkmale beim Musikretrieval?
  • Erläuterung von OAIS- Prozessmodell, -Informationsmodell
  • Welche Metadaten gibt es?
  • Was sind die Unterschiede und Einsatzgebiete dieser Metadaten?
  • Persistent Identifier, was ist das und wie funktioniert der?
Dann waren die 20 Minuten auch um und ich bin ein Schritt weiter in Richtung Master gekommen. Die Prüfung verlief sehr angenehm. Prof. Dr. Matthias Hemmje ist ein sehr guter Prüfer und ich kann ihn auch wirklich weiter empfehlen.

Dienstag, 26. Dezember 2017

Das Jahr 2018 steht vor der Tür..

Wieder ist ein Jahr vergangen – wie immer viel zu schnell – und das Neue steht schon bevor. Normalerweise nutze ich die Zeit, um mich vom Studium zu erholen und dem Arbeitsalltag zu entfliehen. In diesem Jahr muss ich zwischen den Tagen sowohl Arbeiten, als auch mich für die Prüfung vorbereiten. Denn der Termin steht fest. Am 17.1 werde ich eine mündliche Prüfung in 1875+1876 ablegen.

Wenn ich so zurück blicke, dann kann ich Ruhig sagen, das Jahr hatte viele schöne Momente. Ich habe viel gelernt, viele neue Erfahrungen gesammelt und recht viel geschafft, sowohl beruflich, als auch im Studium.

Im März habe ich die Prüfung in betriebliche Informationssysteme bestanden. Und ich bin wirklich froh darüber, da das Modul mir wirklich schwer fiel. Das Sommersemester verlief weniger erfolgreich, da ich das Modul 1744-PC Technologie nicht erfolgreich bearbeitet habe und bearbeiten werde. Aber ich habe die Zeit genutzt mich für die Prüfung in 1875+1876 vorzubereiten.

Im Sommer habe ich noch kurzfristig eine neue Stelle gefunden. Nach 7 Jahren Investmentbanking und PL/SQL, wollte ich auch etwas anderes machen. Jetzt beschäftige ich mit der Riester Rente. Was eher langweilig klingt, aber nicht weniger spannend ist, wie Investmentbanking. Außerdem darf ich mich auch neben PL/SQL auch mit C# auseinander setzen.

Im Wintersemester durfte ich mich mit dem Seminarthema "Ruby- Eine Einführung" beschäftigen. Diese habe ich am 23.12, dem letzten Tag noch abgegeben. Ich hasse mich dafür, dass ich immer alles auf den letzten Drücker machen muss. Das muss sich definitiv ändern.

Das nächste Jahr wird bestimmt genau so spannend, wenn nicht noch spannender. Im Januar plane ich neben der Prüfung, das Betriebs- und Fachpraktikum endlich anerkennen zu lassen. Das letzte Modul werde ich versuchen im Sommersemester abzuschließen und wenn alles gut geht mit der Masterarbeit im Wintersemester zu beginnen. Um das Thema werde ich mich wahrscheinlich bereits im Sommersemester kümmern müssen. Ich bin gespannt und freue mich auf die Herausforderungen im nächsten Jahr!


Quelle: freepik


An dieser Stelle möchte ich ein frohes neues Jahr 2018. Viel Gesundheit, Glück, Erfolg und einfach nur das Beste!

Bis zum nächsten Jahr, Fernuni Student!

Twitter: @Fernuni Student
G+: Fernuni Student

Dienstag, 29. August 2017

Seminar - Themenauswahl

Wie bereits geschrieben habe, habe ich mich in dem Wintersemester für das Seminar angemeldet. Ich habe übrigens auch meine erste Wahl, 01908 "Programmiersysteme: Moderne Programmiertechniken und -Methoden",  bekommen.

Heute kam die Begrüssungsemail mit der grossen Liste an Themen. Insgesamt stehen 52 Themen aus den Bereichen: Testen, Programmiersprachen, Hilfsmittel und Architekturmuster. Sollte kein Thema dabei sein, was einen anspricht, so kann ein eigenes Thema vorgeschlagen werden. Für das Seminar haben sich 36 Studenten angemeldet. Habe mich gewundert, dass es doch so viele aktive gibt :)

Aus allen Themen sollen 4 ausgesucht und priorisiert werden. Meine 4 Favoriten sind:

  1. Ruby - Eine Einfuhrung
  2. Die Programmiersprache Rust
  3. Ruby on Rails
  4. Versionsverwaltung mit Git
Bin gespannt, welches es nun wird. Am meisten Bock habe ich auf die ersten beiden, wobei das 3. Thema auch interessant ist.
Die Entscheidung kommt wohl erst Mitte September, bis dahin heisst es abwarten und Däumchen drehen...

Donnerstag, 17. August 2017

Review zum Kurs 1770 - Betriebliche Informationssyteme

Es ist ja schon etwas her, als ich die Klausur in 1770 bestanden habe. Was für eine Erleichterung muss ich euch beichten. Man hat wahrscheinlich aus diesem Beitrag bereits mitbekommen, dass ich Schwierigkeiten hatte, die Klausur zu bestehen. Wie auch immer, es ist also an der Zeit ein kleines Review zu dem Kurs zu machen.

Quelle: Modul 1770-KE1-S.19



Mittwoch, 9. August 2017

Zwischenstand...


Es ist ja schon recht lange her seit meinem letzten Beitrag.  Ich muss aber zugeben, dass mein Studium in dem Sommersemester etwas eingeschlafen ist.

Für das Sommersemester hatte ich mich ja für das Modul 1744-PC-Technologie entschieden, was ich mittlerweile bereut habe. In den 5 Monaten habe ich nicht mal geschafft die KE2 zu Ende zu lesen. Der Inhalt ist sehr technisch und man sollte schon etwas Grundwissen der Mikrocomputer Technik mitbringen oder sich für den Aufbau der Hardware sehr interessieren. Ausserdem sollte man sich mit den einzelnen Kureinheiten wirklich sehr gut auseinander setzen um die Prüfung bestehen zu können. Da wäre ich ja vielleicht erst in 2 Jahren soweit :) Somit habe ich mich entschlossen, das Modul in die Tone zu treten und mir etwas anderes auszusuchen.

Für das nächste Semester habe ich mich dann für ein Seminar angemeldet, welches ich nun machen darf, steht noch nicht fest. Die Zeit bis zum nächsten Semester kann sehr gut mit den beiden Kursen 1875/1876 überbrücken, die ich eigentlich schon im März diesen Jahres mit der Modulprüfung abschließen wollte. Leider kam die 1770 Klausur dazwischen, so dass ich mich erst mal auf die konzertiert habe. Die Modulprüfung über 1875/1876 plane ich dann in dem Wintersemester zu machen.

Sollte es also mit dem Seminar und der Prüfung klappen, bliebe mir nur eine mündliche Prüfung, ein Betriebspraktikum und ein Fachpraktikum bis zu der Abschlussarbeit. Das Betriebs- und Fachpraktikum würde ich versuchen anerkennen zu lassen. Wenn alles gut läuft, würde ich die Arbeit in dem Wintersemester 18/19 schreiben.

Dat wars erst mal für heute!
 

Montag, 22. Mai 2017

Seminar und Fachpraktika im WS 17/18

Wer noch nicht gesehen hat, so ist die Liste mit den Seminaren und Fachpraktika für das WS17/18 jetzt online. Anmeldung wird ab dem 1. Juni freigeschaltet, also lohnt es sich jetzt schon einen Blick in die Liste zu werfen.
Mich persönlich würde eins der folgenden Themen interessieren:

  • 01908 "Programmiersysteme: Moderne Programmiertechniken und -Methoden" 
  • 01912 "Datenbanksysteme für neue Anwendungen"
  • 01926 "Datenstrukturen"
Leider werden die konkreten Themen erst nach der Vergabe bekannt gegeben, so dass man erst dann genau weiss, ob das Thema einem tatsächlich liegt.

Ich denke ich werde mein Glück dieses Mal versuchen, und mich für das Seminar im Wintersemester anmelden. Irgendwann muss man es ja machen. 

 

Freitag, 17. März 2017

Betriebliche Informationssysteme - zweiter Versuch

So, morgen ist es soweit! Ich werde wieder mal in einem Hörsaal der Uni Hamburg sitzen und die Klausur in Betriebliche Informationssysteme schreiben. Ich hoffe, dass ich diesmal ausrechend gelernt habe und das gelernte über die Nacht nicht aus meinem flüchtigen Speicher, aus welchem Grund auch immer, verschwindet. Ich benötige ja nur die 50% für mein Leistungsnachweis! Wenn es doch passieren soll, dass ich wieder durchfalle, so tu ich mir die Klausur nicht ein drittes Mal an und suche mir ein Modul aus, was mehr Spass macht.

Quelle: http://www.projectinspired.com/caught-being-godly-cute-pictures-of-babies-praying/

An dieser Stelle wünsche ich uns allen schmerzfreie und erfolgreiche 2 Stunden morgen früh! Amen!

Mittwoch, 15. Februar 2017

Review zum Kurs 01852 - Fortgeschrittene Konzepte funktionaler Programmierung

In meinem letzten Beitrag haben ich ein Review zu dem ersten Teil des Moduls 70883 Moduls, Vertiefung Software Engineering und Programmiersprachen C (WP, FP) veröffentlicht. Heute möchte ich auch ein Review zu dem zweiten Teil dieses Modul los werden. Wie aus dem Titel zu erkennen ist, geht es in diesem Beitrag um den Kurs 01852 - Fortgeschrittene Konzepte funktionaler Programmierung.

(Quelle: https://xkcd.com/1270/)

Freitag, 10. Februar 2017

Review zum Kurs 01796 - Web-Programmierung

Es ist zwar schon etwas her, dass ich diesen Kurs belegt habe, trotzdem wollte ich einen kleinen Überblick über den Kursinhalt von 01796 - Web-Programmierung. 01796 ist ein der beiden Teile des 70883 Moduls, Vertiefung Software Engineering und Programmiersprachen C (WP, FP) .




Ich habe das Modul belegt, da mich das Thema Web-Entwicklung zu dem Zeitpunkt sehr angesprochen hat und ich gerne das Wissen über Java EE vertiefen wollte. Wer bereits die früheren Beiträge in diesem Blog gelesen hat, hat bestimmt mitbekommen, dass ich auch den Weiterbildungskurs 78036 -Java-Webanwendungen davor belegt habe. Da mir der Weiterbildungskurs nicht tief genug war, erhoffte ich mir von dem 01796 - Web-Programmierung eine Vertiefung des Inhaltes.


Freitag, 3. Februar 2017

Studienservice - kotz,brech,reiz

Studienservice.de - Einfach nur Kotz, Brech, Reiz. In der Hoffnung in dem Fernstudium sich zu Einsendeaufgaben und den Kursinhalten austauschen zu können, habe ich mich beim Einschreiben an der Fernuni Hagen auf dem Studienservice.de Forum angemeldet. Doch mit der Zeit musste ich feststellen, dass Studienservice.de überhaupt kein Benefit in meinem Studium gebracht hat und immer noch bringt.

Studienservice hat zwar viele angemeldete Benutzer, jedoch sind nur wenige davon Informatik Studenten. So kommt es mir zu mindestens vor. Außerdem ist es gefühlt seit einiger Zeit nicht mehr möglich die Anhänge in den Beiträgen zu öffnen. Mir ist auch aufgefallen, dass die Beiträge teilweise nicht sofort veröffentlich werden, wenn z.B. ein Link in dem Beitrag existiert. Dies ist bestimmt nicht der einzige Grund. Auch bietet das Forum keine Möglichkeit private Nachrichten zu schicken. Warum die User so eingeschränkt werden, ist für mich unklar.

Auf meine Frage, warum ich da nüx runterladen kann, kam nur, dass an meinem Account alles top sei. Auf Fernuni-Hilfe habe ich gelesen, dass die Admin die Beiträge zensieren. Für mich ist das unverständlich und absolut nicht hinnehmbar. Eine Gute alternative habe ich leider jedoch noch nicht gefunden. Ich werde in Zukunft auf jeden Fall nichts mehr auf Studienservice.de posten und die Unterlagen lieber hier im Blog zur Verfügung stellen.

Update: jetzt wurde auch mein Account auf Studienservice von Admins gesperrt. Grund: Beleidigung. Kann mich nicht dran erinnern, dass ich jemanden beleidigt haben soll.