Mittwoch, 17. Januar 2018

Prüfung Nummer drei - check

Heute habe ich nun schon die dritte mündliche Prüfung abgelegt. Geprüft wurde ich in den beiden Kursen 1875 und 1876 von Prof. Dr. Matthias Hemmje. Das Ergebnis könnte zwar besser sein, aber mit 2,3 bin ich auch zufrieden.  Wie die erste mündliche Prüfung fand auch diese über Adobe Connect aus dem Regionalzentrum in Hamburg statt.

Wie jede andere mündliche Prüfung, dauerte auch diese nur 20 Minuten. Und die Zeit lief wirklich schnell. Zu beginn hat Prof. Dr. Matthias Hemmje den Ablauf der Prüfung erklärt und auch darauf hingewiesen, dass das Gespräch fachlich verlaufen sollte. Die Fachbegriffe sollten unbedingt verwendet werden. Da das gesamte Modul aus 8 Kurseinheiten besteht, und sehr viele Informationen enthält, die in den 20 Minuten nicht komplett abgefragt werden können, hat sich Prof. Dr. Matthias Hemmje nur bestimmte Themen konzentriert.  Das letzte Prüfungsprotokoll auf der Fachschaft Seite deckt die Themenbereiche gut ab.

Bei mir lief die Prüfung sehr ähnlich ab:
  • Genaue Erklärung des Drei-Stufen-Models.
  • Welche Komprimierungsverfahren gibt es? Beispiele und Erläuterung.
  • Welche Farbmodelle gibt es?
  • Warum gibt es unterschiedliche Farbmodelle und wofür sind die gut?
  • Wie funktioniert ein Komprimierung bei Bildern? -> JPEG
  • Wie funktioniert DCT?
  • Wie funktioniert das bei Video? -> MPEG
  • Was ist MPEG7?
  • Woraus besteht MPEG7 und auf was basiert es?
  • Was sind die Merkmale beim Musikretrieval?
  • Erläuterung von OAIS- Prozessmodell, -Informationsmodell
  • Welche Metadaten gibt es?
  • Was sind die Unterschiede und Einsatzgebiete dieser Metadaten?
  • Persistent Identifier, was ist das und wie funktioniert der?
Dann waren die 20 Minuten auch um und ich bin ein Schritt weiter in Richtung Master gekommen. Die Prüfung verlief sehr angenehm. Prof. Dr. Matthias Hemmje ist ein sehr guter Prüfer und ich kann ihn auch wirklich weiter empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten