Montag, 11. Juli 2016

"Web Design for Everybody" ...

"Web Design for Everybody" ist eine Kursserie auf Coursera von der Michigan University,  auf die ich vor einigen Wochen gestossen bin. Ich habe nach einem Onlinekurs gesucht, bei dem ich endlich mal richtig etwas HTML5, CSS3 und JavaScript lernen kann. Ausserdem war für mich wichtig an einem Kurs, dass dieser nicht nur theoretisch sein sollte, sondern auch den behandelten Stoff mit praktischen Beispielen abdeckt.





Die Kursserie besteht aus 4 einzelnen Kursen: HTML5, CSS3, JavaScript, Responsive Design, und einem Capstone Projekt. Jeder Kurs läuft  3-4 Wochen und kann natürlich auch schneller bearbeitet werden. Neben den Lernvideos, in den Coleen, Dozentin an der Michigan University, den Stoff erklärt, gibt es auch so genannte "Code with me" Videos. Hier fordert Colleen den Kursteilnehmer einfach mal sich hinzusetzen und das gelernte auszuprobieren und zu mit dem Code zu experimentieren. Am Ende fast jeder Woche gibt es kleine Hausaufgaben, die von Mitstudenten bewertet werden. Man muss auch Hausaufgaben anderer Studenten sich anschauen und bewerten.

Das Capstone Projekt läuft 6 Wochen lang. Was genau dran kommt und wie das ganze abläuft, kann ich (noch) nicht sagen. Vermutlich muss das gelernte aus den vier Kursen in einem grösseren Projekt angewendet werden. Das Projekt startet erst am 5. September, bis dahin heisst es, warten warten warten. Um am Projekt teilnehmen zu können, muss man die kostenpflichtige Variante wählen.

Ich habe mittlerweile die ersten 4 Basiskurse abgeschlossen und bin echt begeistert. Obwohl ich bereits etwas HTML und CSS konnte, habe ich bei diesen Kursen wirklich was dazu gelernt. Wer also schon immer  seine HTML und CSS Kenntnisse aufpumpen wollte, dem kann ich diese Kursserie nur empfehlen.

Die Kurse sind komplett kostenlos, falls man am Ende kein Zertifikat haben möchte. Will man am Capstone Projekt teilnehmen, so muss die gesamte Kursgebühr bezahlt werden. Das Gesamtpaket kostet ca 300€, was meiner Meinung nach vom Preis ganz ok ist.

P.S.: Das gelernte habe ich bereits in einem kleinen Projekt umgesetzt. Ist übrigens auch auf mobilen Geräten schön anzusehen.  ;)
Wer noch Bugs und Verbesserungsvorschläge hat, der kann sich gerne melden.



Kommentare:

  1. Hey Alex, finde ich ganz interessant, werde es mir auf jeden Fall mal ansehen.
    Aktuell bin ich aber noch an freecodecamp.org dran, dass ist wahrscheinlich ähnlich....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      coursera ist eher wie openhpi. Videos schauen und Hausaufgaben machen. Der Unterschied ist, dass es Kursserien sind zu einem bestimmten Thema. Capstone Projekt ist doch kostenpflichtig und nicht wie ich gedacht habe. Am Ende hast du dann halt ein Projekt für ein Portfolio. Ich werde ein Capstone Project mal mitmachen und schauen, was es in sich hat.

      Löschen