Mittwoch, 16. September 2015

1873 - Musterlösungen zu EA1

Da es keine Musterlösung als PDF zu der ersten EA aus dem Kurs 1873 gibt, habe ich hier eine zusammengestellt. Alternativ findet man die Mustelösung als Markdown Dokument auf DraftIn. Diesen könnt ihr auch selbst bearbeiten, falls ihr Verbesserungsvorschläge habt.


Aufgabe 1.1


Gegeben sei die folgende statistische Verteilung des Auftretens
von Kodepositionen in Unicode. Die Kodepositionen sind
hexadezimal, die Wahrscheinlichkeiten dezimal geschrieben:

000000 <= x < 000080 40%
000080 <= x < 000800 30%
000800 <= x < 010000 20%
010000 <= x < 110000 10%

Berechnung UTF-8
Berechnen Sie mittlere Anzahl von Bytes pro Zeichen für
Lösung: E) 2.0

Berechnung UTF-16 
Berechnen Sie mittlere Anzahl von Bytes pro Zeichen für UTF-16
Lösung: D) 2.2

Verteilungen in UTF
Kann es Verteilungen bei Zeichensätzen geben, bei denen die mittlere Anzahl
von Bytes pro Zeichen in UTF-16 geringer ist als bei UTF-8?
Lösung: B) Nein

UTF-8 Eigenschaften 
Welche besondere Eigenschaften hat UTF-8?
Wählen Sie eine oder mehrere Antworten:
Lösung:
B) Die ersten 128 Codepositionen werden kanonisch mit einem Byte dargestellt.
C)UTF-8 ist US-ASCII-transparent.

Aufgabe 1.2

Definition 
Wie wird das Akronym HTML ausgeschrieben?
Lösung: Hyper Text Markup Language

Markup
Welche der folgenden Aussagen sind zutreffend.
Lösung
B) Unter Markup versteht man die Möglichkeit, nicht zum Inhalt zählende Zeichen zu einem Text hinzuzufügen.
D) Ist der Markup wie der Inhalt Teil des Textes, so spricht man von eingebettetem Markup.
I) Unformatierter Text wird auch glatter Text genannt.
J) In XML wird der Markup syntaktisch durch die öffnenden und schließenden Tags, und diese wiederum durch die öffnenden und schließenden Zeichen unterschieden.

Aufgabe 1.3

Präsentation 
Weche der folgenden Aussagen treffen auf eine Präsentation zu?
Lösung:
C) Die Begriffe „Präsentation“ und „Repräsentation“ werden voneinander abgegrenzt.

Aufgabe 1.4

Surrogat-Postionen
Warum wurde das Konzept von Surrogat-Positionen eingeführt?
Lösung:
B) Es wurde klar, dass zumindest für alle historisch interessanten Sprachen und Alphabete der Code-Raum nicht ausreichen würde.

Aufgabe 1.5

Begriffsklärung 
Wie heisst das Gegenteil von Big Endian?
Lösung:
E) Little Endian

Big Endian 
Welche der folgenden Aussagen trifft zu:
Lösung:
A) Bei Big Endian wird das signifikanteste Byte in der kleinsten Adresse gespeichert.

Aufgabe 1.6

Reisepass 
Handelt es sich bei einem Reisepass um ein Dokument neuerer Art?
Lösung:
A) nein

Höhlenmalerei von Lascaux
Handelt es sich bei der Höhlenmalerei von Lascaux um ein Dokument im Sinne des Kurstextes?
Lösung:
A) nein

Moderne Dokumente 
Welche der folgenden Aussagen stimmen?
Lösung:
B) Unter diesem Begriff werden Textdokumente verstanden die in weltweit verteilten Systemen wie dem dem WWW, für die unterschiedlichen Nutzungsarten und Anwendungszwecke bereitgestellt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten